Mitarbeitervertretung
der Evangelischen Kirche in Mannheim

MAV


  • Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst ab 24. Januar 2023

    Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) fordert für die rund 2,5 Millionen Beschäftigten des öffentlichen Dienstes von Bund und Kommunen eine Anhebung der Einkommen um 10,5 Prozent, mindestens aber 500 Euro monatlich bei einer Laufzeit von zwölf Monaten.
    mehr hier 

     

     

    Änderungen bei der AU

    Änderungen bei der AU

    Ab 2023 müssen Beschäftigte ihrem Arbeitgeber keine Arbeitsunfähigkeits-bescheinigung mehr vorlegen.

    Arbeitgeber erhalten ab Januar 2023 die Daten zur Arbeitsunfähigkeit ihrer Angestellten von den Krankenkassen nur noch elektronisch. Das Ganze heißt eAU-Verfahren - "e" für "elektronisch", "AU" für "Arbeitsunfähigkeit".

    Bitte im Moment die AU wie bisher an den Arbeitgeber weitergeben!

     

    Mehr erfahren

    Tarifergebnis im Sozial und Erziehungsdienst

    Tarifergebnis im Sozial und Erziehungsdienst

    Redaktionsverhandlungen am 30.08.2022 abgeschlossen

     

    Nach drei Verhandlungsrunden der Tarifpartner ist der Abschluss nun endgültig besiegelt. 
    Nach zähem Ringen steht fest, dass Beschäftigte in Kitas, in den Jugendämtern und Einrichtungen der Behindertenhilfe die im Mai vereinbarten zwei jährlichen Regenerationstage bereits in diesem Jahr erstmals beanspruchen können.
    Die Möglichkeit, zwei weitere Tage gegen die vereinbarte Zulage von monatlich 130 beziehungsweise 180 Euro einzutauschen, ist ab 2023 möglich. 

    Mehr erfahren

    Mindesttemperatur am Arbeitsplatz:

    Mindesttemperatur am Arbeitsplatz:

    Wie kalt darf es sein?

     

    Seit dem 1. September 2022 gilt die "Verordnung zur Sicherung der Energieversorgung über kurzfristig wirksame Maßnahmen" (EnSikuMaV) - zunächst bis zum 28. Februar 2023.
    Diese sieht insbesondere vor, dass öffentliche Gebäude und Büros in der kommenden Heizperiode nur bis maximal 19 Grad Celsius beheizt werden dürfen.

    Mehr erfahren